Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


ENGEL Austria

: ENGEL Schwertberg


ENGEL ist zu 100 Prozent in Familienbesitz, was eine langfristige Perspektive garantiert.

/xtredimg/2015/Kunststofftechnik/Ausgabe116/6579/web/ENGEL_Austria_Schwertberg_2014.jpg
Tagtäglich stellt ENGEL seine hohe Innovationsstärke unter Beweis – für die Branchen Automobil, Elektronik und Telekommunikation, Weiße Ware und Haushaltswaren, Medizintechnik und Verpackung. Mit acht Produktionswerken in Europa, Amerika und Asien und 29 Vertriebsniederlassungen ist ENGEL weltweit nah bei seinen Kunden. Im Geschäftsjahr 2013/2014 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von 937 Mio. Euro. 2.800 der 4.500 Mitarbeiter sind in Österreich beschäftigt, in Schwertberg, St. Valentin und Dietach.


Zum Firmenprofil >>



Im Gespräch

/xtredimg/2016/Kunststofftechnik/Ausgabe118/9392/web/Gerratt_05.jpgMit elektronischer Haut die Welt fühlen
Ehe Roboter sicher mit Menschen zusammenarbeiten können, brauchen sie bessere Möglichkeiten, die Welt um sich herum wahrzunehmen, als sie heute verfügbare Sensorik zur Verfügung stellt. Am Laboratory for Soft Bioelectronic Interfaces (LSBI) der École Polytechnique Fédérale de Lausanne arbeiten Aaron P. Gerratt und sein Team an einer Sensorik, die Berührungen elektronisch erfassbar macht. Im Unterschied zu anderen Ansätzen soll sich das Tast-Sensorium flächig über die Arme und Greifer von Robotern ziehen lassen und muss daher extrem dünn sein. Dadurch ist als die elektronische Haut auch dafür geeignet, Prothesen einen Tastsinn zu verleihen. Noch wurde längst nicht die letzte Etappe dieser Forschungsreise begonnen. Dennoch konnten die Schweizer Wissenschaftler im Rahmen der Materialerforschung bereits die praktische Eignung nachweisen. Autor: Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren