Fachverlag x-technik
search
 

Top Videos





  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    How to turn 2d grids into 3d shapes: Part of a Torus

    Eine verblüffende Konstruktionsmethode für gekrümmte Strukturen wurde an der TU Wien entwickelt: Mit einem Handgriff werden flache Gitter zur 3D-Form. Wie kann man etwas Flaches zu etwas Dreidimensionalem machen? In...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    How to turn 2d grids into 3d shapes: Part of a Sphere

    Eine verblüffende Konstruktionsmethode für gekrümmte Strukturen wurde an der TU Wien entwickelt: Mit einem Handgriff werden flache Gitter zur 3D-Form. Wie kann man etwas Flaches zu etwas Dreidimensionalem machen? In...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    How to turn 2d grids into 3d shapes: Hypar

    Eine verblüffende Konstruktionsmethode für gekrümmte Strukturen wurde an der TU Wien entwickelt: Mit einem Handgriff werden flache Gitter zur 3D-Form. Wie kann man etwas Flaches zu etwas Dreidimensionalem machen? In...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    How to turn 2d grids into 3d shapes: DoubleVault

    Eine verblüffende Konstruktionsmethode für gekrümmte Strukturen wurde an der TU Wien entwickelt: Mit einem Handgriff werden flache Gitter zur 3D-Form. Wie kann man etwas Flaches zu etwas Dreidimensionalem machen? In...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    How to turn 2d grids into 3d shapes - details

    Eine verblüffende Konstruktionsmethode für gekrümmte Strukturen wurde an der TU Wien entwickelt: Mit einem Handgriff werden flache Gitter zur 3D-Form. Wie kann man etwas Flaches zu etwas Dreidimensionalem machen? In...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    Bachelorstudium Umweltingenieurwesen an der TU Wien (mit UT)

       
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    Querschnitt einer Kupfer-Nickel (25% Nickel) Oberfläche unter starker Reibbelastung.

    Die Farben stehen für die Ausrichtung der einzelnen Körner. Durch die hohe Belastung treten dabei alle Phasen der plastischen Deformation auf: anfangs sieht man türkise, parallele Streifen in den violetten Körnern....   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    Das LGBTIQ-ALLY Netzwerk der TU Wien

       
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : LPKF

    LPKF Laser Plastic Welding - An alternative method for joining plastics.

    Eliminate adhesives, screws and avoid ugly weld seams by using a laser plastic welding system from LPKF. See how LPKF can help you get started with your laser plastic welding applications, regardless of your industry. ...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Haidlmair

    Mould Monitoring - Technology by Digital Moulds

    Mould Monitoring ist die Antwort von Digital Moulds auf die Herausforderungen der neuen vernetzten Produktion im Rahmen von Industrie 4.0. Es erlaubt eine aktive und umfassende Kontrolle des Werkzeuges im...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Arburg

    Forming and overmoulding on a moving conveyor belt

    Praxisbeispiel für die flexible Steckerfertigung: Für das automatisierte Umspritzen von Metall-Kontakten wird eine kompakte Fertigungszelle rund um eine vertikale Spritzgießmaschine ALLROUNDER 375 V eingesetzt. Das...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Arburg

    Digital watermark for intelligent sorting

    https://www.arburg.com – “Intelligent” sorting of industrial and domestic waste is essential if plastics are to be recycled effectively. An application example featuring an IML container shows how plastics can be...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : LPKF

    LPKF ProtoMat E44 Overview Demo Video

    See the full process from data import through the complete milling operation to a finished PCB with the LPKF ProtoMat E44.   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    Die Brücke zum Aufklappen

    Eine Weltpremiere in Österreich: An der TU Wien wurde eine neue Brückenbautechnik entwickelt, nun wurde sie von der ASFINAG beim Bau der Fürstenfelder Schnellstraße erfolgreich eingesetzt.   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    Berufspraktische Tage an der TU Wien

       
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    Eröffnung des Vienna Scientific Cluster 4

    Am 2. Dezember wurde der neue Supercomputer "Vienna Scientific Cluster 4" offiziell in Betrieb genommen. Der VSC4 ist ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer Universitäten. Mit einer Rechenleistung von 2,7 Petaflops gehört...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    Optimized Handle-Based Device for Continuous Wheelchair Propulsion

    Worldwide, more than 131 million people require a wheelchair for enhancing personal mobility and activities of daily life. The push-rim is the most common method for manual wheelchair propulsion, characterized by low...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Arburg

    Unique freeformer system

    https://www.arburg.com – The freeformer 200-3X and the large freeformer 300-3X unlock new possibilities in industrial additive manufacturing. Depending on the requirements, the freeformer is available in various sizes...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : LPKF

    LPKF ProtoMat Sx4 Series Operation Demo

    This video shows the milling operation of the LPKF ProtoMat Sx4 series of rapid PCB prototyping systems from LPKF Laser & Electronics. The operation of both the S64 and S104 models is the same.   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    Eröffnung des Vienna Scientific Cluster 4

    Am 2. Dezember wurde der neue Supercomputer "Vienna Scientific Cluster 4" offiziell in Betrieb genommen. Der VSC4 ist ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer Universitäten. Mit einer Rechenleistung von 2,7 Petaflops gehört...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Technische Universität Wien

    Open Lab Day 2019 in der Pilotfabrik der TU Wien

    Am 12. November öffnete die TU Wien Pilotfabrik im Science Center Aspern wieder ihre Tore für Besucher_innen - Industrie 4.0 hautnah!   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Arburg

    Example of a closed circular economy

    https://www.arburg.com – The hybrid high-performance machine ALLROUNDER 1020 H for the packaging sector with a 8+8-cavity stack mould shows its capabilities. New PP material is processed in combination with 30 percent...   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : Haidlmair

    40 Jahre HAIDLMAIR Galaabend

    Der Galaabend anlässlich 40 Jahre HAIDLMAIR im Kaisersaal des Stiftes Kremsmünster.   
    Video ansehen >>

  • thumbnail

    content type : LPKF

    LPKF ProtoLaser ST - Data Import

    The LPKF ProtoLaser ST is a desktop laser system for creating rapid printed circuit boards in-house, in just minutes.   
    Video ansehen >>


Neuere anzeigenÄltere anzeigen



Im Gespräch

/xtredimg/2016/Kunststofftechnik/Ausgabe118/9392/web/Gerratt_05.jpgMit elektronischer Haut die Welt fühlen
Ehe Roboter sicher mit Menschen zusammenarbeiten können, brauchen sie bessere Möglichkeiten, die Welt um sich herum wahrzunehmen, als sie heute verfügbare Sensorik zur Verfügung stellt. Am Laboratory for Soft Bioelectronic Interfaces (LSBI) der École Polytechnique Fédérale de Lausanne arbeiten Aaron P. Gerratt und sein Team an einer Sensorik, die Berührungen elektronisch erfassbar macht. Im Unterschied zu anderen Ansätzen soll sich das Tast-Sensorium flächig über die Arme und Greifer von Robotern ziehen lassen und muss daher extrem dünn sein. Dadurch ist als die elektronische Haut auch dafür geeignet, Prothesen einen Tastsinn zu verleihen. Noch wurde längst nicht die letzte Etappe dieser Forschungsreise begonnen. Dennoch konnten die Schweizer Wissenschaftler im Rahmen der Materialerforschung bereits die praktische Eignung nachweisen. Autor: Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren